CHINESISCHE INVESTOREN SUCHEN KOOPERATION IN HANNOVER

HANNOVER. 14.07.2016. Eine Gruppe chinesischer Investoren fand am Mittwoch ihren Weg von Berlin nach Hannover, um in ersten Gesprächen und Führungen die Universität Hannover kennenzulernen. Die chinesische Delegation der Shanghai Jingyuen Investment Co. Ltd. ist in Europa auf der Suche nach Kooperationspartnern für ein Forschungszentrum in der nationalen Innovationszone in Zhangjiang, Shanghai. Begleitet von Mitarbeitern von Dr. K&K ChinaConsulting besuchte die chinesische Delegation das Institut für Mehrphasenprozesse (IMP) und das Hochschulbüro für Internationales der Leibniz Universität Hannover. Zusätzlich gab es eine Führung durch die neue Technische Informationsbibliothek.

Neben den architektonischen Höhepunkten am Welfenschloss, zeigten sich die chinesischen Gäste besonders von den Forschungsmethoden zur Biomedizintechnik am IMP beeindruckt. Zahlreiche Nachfragen führten zu einer angeregten Diskussion mit Oberingenieur Tim Rittinghaus. Am Abend nahmen die chinesischen Investoren ihre durchweg positiven Impressionen aus Hannover wieder mit nach Berlin, um am Freitag dann die Rückreise nach China anzutreten. In Berlin führten die Investoren unter anderem Gespräche mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik.

IMG_1518

Die chinesische Delegation mit Tim Rittinghaus am Institut für Mehrphasenprozesse.

Tim Rittinghaus führt die chinesischen Gäste durch das Gefrierlabor.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen